Odorizzi logo

Die Geschichte des Odorizzi Konzerns

1950: Die ersten Erfahrungen in der Welt des Porphyrs.

Die jungen Brüder Arnaldo und Dino Odorizzi beginnen, im Steinbruch von Montegorsa, einem der wenigen Arbeitsgeber in Albiano in Trentino-Südtirol, zu arbeiten. die Verarbeitung erfolgt vollkommen manuell und auch die Mittel zur Beförderung und zum Beladen des Materials sind äußerst begrenzt.

1960: Gründung der Firma Odorizzi Porfidi.

Durch ihren Unternehmergeist und die wertvolle Erfahrung rufen Dino end Arnaldo die Firma "P.P.A. (Produttori Porfidi Albiano) di Arnaldo e Dino Odorizzi" ins Leben, aus der 1970 "Odorizzi Porfidi" wurde. Die Tätigkeit beginnt im Gebiet "ai Lini" von Albiano, das für das Vorkommen von Porphyrplatten mit regelmäßiger Oberfläche und grau/brauner Färbung bekannt ist. Zu den Abbauprodukten zählen: Polygonalplatten, Pflastersteine, Bodenplatten mit gebrochenen Kanten und Wandstein.

1965: Ausrichtung nach Innovation.

Angetrieben von ihrem Innovationsgeist erkennen die Gebrüder Odorizzi, dass sich der herkömmliche Markt für Kopfsteinpflaster zu immer raffinierteren Produkten hin verlagert. In Anbetracht dessen setzen sie sich das ehrgeizige Ziel, ihr Produktangebot zu erweitern und durch die Einrichtung einer Werkstatt mit Diamantscheiben zum maßgenauen Zuschnitt des Porphyrs eine neue Produktserie mit gesägten Kanten und natürlicher Oberfläche auf den Markt zu bringen.

Wenig später erscheint auch die erste industriell geschliffene Oberfläche, gefolgt von mattglänzenden Oberflächen: Diese absolut einzigartige Verarbeitung wird erzielt, indem nur die am stärksten hervorstehenden Teile der natürlichen Oberfläche geschliffen werden. Dadurch werden Unebenheiten des bruchrauen Materials entfernt und es entsteht ein in der Produktauswahl von Odorizzi vollkommen neues Produkt. Ab diesem Zeitpunkt wird die Gesellschaft allgemein für ihre technologische Vorrangstellung und hochwertige Produktion anerkannt.

1986: Ausbau der Produktion in Argentinien und Porfiris®.

Arnaldo und Dino entdecken riesige Porphyrvorkommen in Argentinien, die sie aufkaufen und enorme Bemühungen unternehmen, um die vom Unternehmen Odorizzi gesammelte Erfahrungen, das Können und das Fachwissen dorthin zu bringen. Dazu werden die Arbeiter vor Ort eingehend ausgebildet und geschult, es werden entsprechende Maßnahmen zur Qualitätssicherung ergriffen, um eine mit Italien vergleichbare Produktion gewährleisten zu können. Die in Argentinien abgebauten und unter dem Namen Porfiris® vertriebenen, bruchrauen Produkte, haben ähnliche technische Merkmale wie die italienischen Materialien, unterscheiden sich aber farblich. Blöcke aus Porfiris® sind in Italien in diesen Abmessungen nicht erhältlich und bieten die Möglichkeit, zusätzliche Produkte mit bearbeiteter Oberfläche immer einfacher und schneller zu erzeugen.

1990: Markterweiterung, Ausbau von Materialien und Serviceleistungen.

Die Gesellschaft weitet ihren Aktionsradius weltweit aus und erobert zunehmend Europa, Südamerika, Arabien, Japan, und mit der Gründung der Porphyry Usa Inc. auch den nordamerikanischen Markt, der Tätigkeitsbereich geht von Abbau und Verarbeitung von Porphyr bis hin zum Vertrieb von Natursteinen (Granit, Basalt, Quarzit, Sandstein, usw.). Des Weiteren beschließt das Unternehmen den Ausbau der Serviceleistungen durch Einrichtung eines betriebsinternen Planungsbüros, um auch den Planern und Architekten, die mit Porphyr arbeiten, und Verlegerunternehmen schlüsselfertige Lösungen bieten zu können.

1999: Ziel “Spitzenqualität”.

1996 wird aus dem Unternehmen eine Aktiengesellschaft, die als erste Firma der Branche die Qualitätszertifizierung ISO 9002 erhält und somit eine internationale Zertifizierung für Qualität von Produkt und Kundenleistungen vorweisen kann.

2000: Porphyr Rosso Camparta® und perfektes Verlegen.

Der Konzern baut sein Netzwerk und seine Unternehmensstruktur weiter aus, in dem er sich nun insbesondere auf das Verlegen und zusätzliche Serviceleistungen konzentriert. Ein Qualitätsstandard, der zum Beibehalten der Leadership auf dem Markt unverzichtbar geworden ist. Zu diesem Zweck wird die Genossenschaft “Arki” eingerichtet, ein Partnerunternehmen aus Verlegern und Anbietern von Naturstein, die ebenfalls “schlüsselfertige” Lösungen bieten, jedoch stets dem Odorizzi Konzern unterstehen. Hinzu kommt auch die Gesellschaft AdArte, die für bedeutende Arbeit direkt mit Handwerkern aus dem Trentino arbeitet.

Im selben Jahr erfolgt auch die Übernahme des Steinbruchs Camparta®, der derzeit weltweit größten Abbaufläche von Porphyr, dessen Material sich durch die Härte, die unvergleichliche Gold-rote Färbung und die hochwertigen physikalisch-mechanischen Merkmale auszeichnet.

2003: Konstante Qualität.

Für die durchgeführten Verlegearbeiten wird der Konzern von einer entsprechenden Zertifizierungsstelle mit dem Nachweis zur Befähigung zum Durchführen öffentlicher Arbeiten ausgezeichnet, wodurch nun auch die Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen möglich ist.

2010: Wir feiern unser 40-jähriges Bestehen.

Anlässlich des Barbaratages feiert der Konzern stolz sein 40-jähriges Bestehen.



Anfrage ├╝ber Informationen
 

Questo sito utilizza cookie tecnici e cookie di terze parti, necessari per la fruizione del servizio.

Leggi l'informativa